Vorschau auf die 14. Etappe der Tour 2020: Klassikerjäger im Vorteil

12.09.2020

 12. September | Clermont-Ferrand – Lyon | 194 km |wellig

Für Klassementfahrer zu leicht, für Sprinter zu schwer. Die 14. Etappe bietet das ideale Terrain für Ausreißer. Zudem wollen die Teams der GC-Contender sich nach dem harten gestrigen Tag erholen. Morgen gibt es schließlich die nächste schwere Bergankunft.

Doch so einfach wird es vielleicht gar nicht, denn die bergfesteren schnellen Männer und Klassikerjäger wie Greg van Avermaet, Peter Sagan oder Edvald Boasson Hagen könnten ihre Mannschaften – allesamt noch ohne Etappensieg – heute arbeiten lassen; und es so auf einen Sprint eines durchaus reduzierten Feldes in Lyon ankommen lassen.

Voraussetzung für dieses Vorhaben: Die „schweren“ Sprinter am zweiten Berg des Tages, dem Kategorie 2-Anstieg Col du Béal mit mehr als 10 Kilometer Länge, abhängen und in der Folge nich mehr aufschließen lassen.
Geht dieser Plan schief, könnte sich auch danach noch eine Fluchtgruppe formieren, aus deren Mitte der Sieger kommt.

Eine ausführliche Etappenvorschau gibt es auf Cyclingmagazine.

Copyright:, ©A.S.O.

Etappenbeginn: 13:40
Etappenende: ab ca. 17:05

Highlights der Etappe

Start
Clermont-Ferrand| km 0
Sprintwertung
Couprière| km 38
Bergwertung
Côte du château d’Aulteribe (435 m) Kategorie 4| km 32
Col du Béal (1 390 m) Kategorie 2 | km 68
Côte de Courreau (1062 m) Kategorie 3 | km 93
Côte de la Duchère (264 m) Kategorie 4 | km 184,5
Côte de la Croix-Rousse (293 m) Kategorie 4 | km 189,5
Ziel
Lyon | km 194

Fernseh-Guide: Tour de France im Free-TV

Das Erste: 14:30 – 18:00
Eurosport: 13:25 – 17: 30

Web-TV
Die Etappe in voller Länge lässt sich im Internet auf sportschau.de und im Eurosport Player (kostenpflichtig) verfolgen.

Jetzt zum Newsletter anmelden
Und keine Tipps, Neuigkeiten & Angebote mehr verpassen
Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter. Bitte bestätige noch deine E-Mail-Adresse, um den Newsletter zukünftig empfängen zu können.