Ride Captain Philipp

Die Macke des „Vornefahren“

„der.maschinist“ – der Instagram-Name des Münchner Ride Captains klingt nach purer Kraft und Leistung. Und wer den gebürtigen Bremer herausfordert, der weiß, dass der Name nicht von ungefähr kommt. Bremer Zeitfahrmeister war er im Jahr 2019, und den Spitznamen gab ihm ein Freund, da Philipp immer vorne an der Spitze der Gruppe den Wind „teilte“. Die Macke des „Vornefahren“ -sagt er selbst – hat er sich bis heute bewahrt.

Aber er kann auch langsamer – nämlich dann, wenn er mit vielen anderen zusammenfährt. Dann möchte er den Spaß, den er beim Radfahren jedes Mal aufs Neue erfährt, weitergeben und anderen Radfahrern neue Strecken zeigen. Rund um München bis hinein in die Alpen kennt sich der „Zugereiste“ mittlerweile bestens aus – auf der Straße wie im Gelände. Denn eine Tour kann für ihn eigentlich nie lang genug sein …

PS: Keine Angst – als Ride Captain guidet er Runden an, bei denen nach zwei bis drei Stunden das Ziel erreicht wird. Aber wer will, kann mit ihm auch einen ganzen Tag im Sattel verbringen!

Philipp Lühmann – München – 34 Jahre

Was du über Philipp wissen musst…

Mich fasziniert am Fahrradfahren, … Mich fasziniert am Fahrradfahren, …

… mich fasziniert am Fahrradfahren einfach alles: Du sitzt da auf einem Gerät und bewegst ein bisschen die Beine. Und dieses Gerät wandelt diese Bewegung unglaublich effizient in eine Vorwärts-Bewegung um.

Ein Fahrrad bedeutet für mich vor allem Freiheit und Unabhängigkeit. Ich kann mich einfach draufsetzen und losfahren. Ich habe einen viel größeren Aktionsradius als zu Fuß und kann trotzdem in der Natur und an der frischen Luft unterwegs sein.

Mein erstes Fahrrad war ein ... Mein erstes Fahrrad war ein ...

… kleines lila Stahl-Singlespeed mit 12 Zoll Laufrädern.

Der beste Rat, den ich je erhalten habe, … Der beste Rat, den ich je erhalten habe, …

… wer schnell sein will, muss langsam fahren können.

Ich fahre am liebsten Rad … Ich fahre am liebsten Rad …

… früh morgens im Sommer. Wenn es noch kühl ist und die Straßen schön leer sind. So beginnen die besten Tage auf dem Rad.

Das habe ich auf einer Tour immer bei mir: Das habe ich auf einer Tour immer bei mir:

Schlauch, Pumpe, Multitool, Reifenheber, Geld, Handy und eine FFP2 Maske.

Glücklich machen mich … Glücklich machen mich …

… Sonne, ein Rennrad und ein freier Tag.

Mein Lieblingsplatz ist … Mein Lieblingsplatz ist …

… ich habe viele Lieblingsplätze. Einer davon ist das Theodor Lechner Denkmal über der Isar/Loisach Mündung. Da kann man gut mit dem Crosser hinfahren und in Ruhe auf die Alpen gucken. Nicht so überlaufen wie die Ludwigshöhe.

Mein größtes Laster auf dem Rad ist, … Mein größtes Laster auf dem Rad ist, …

… ich reagiere zu ungehalten auf eng überholende Autos oder Wischwasser-Duschen. Da wäre ein kühler Kopf oft sinnvoller als eine hitzige Reaktion.

Mein Radsport-Tick ist, … Mein Radsport-Tick ist, …

… ich muss immer vorne fahren.

Club Rides

Sobald sich die allgemeine Situation verbessert und gesetzliche Lockerungen eintreten, legen wir los mit Philipp und den ersten Club Rides.

Follow us! Kein Event des Alpecin Ride Clubs verpassen

Ride Captain zu sein ist nichts für Dich? Du möchtet aber trotzdem bei außergewöhnlichen Events mit dabei sein und nichts verpassen? Dann abonniere den Newsletter unseres Alpecin Ride Clubs. Hier erfährst Du alles zu unseren Events und Rides.