Mathieu van der Poels Cyclocross-Rennkalender 2020/21

10.12.2020

“The champ is back on track!” Der amtierende Cyclocross-Weltmeister Mathieu van der Poel (Alpecin-Fenix) wird in seiner Lieblingsdisziplin erstmals wieder am 12. Dezember 2020 ins Geschehen eingreifen. In Folge wird MVDP bis zur Weltmeisterschaft 2021 in Oostende insgesamt zwölf Mal im Gelände starten.

„Die Erwartungen sind nicht sehr hoch, da die Saison auf der Straße lange war“, sagte van der Poels Teammanager Philip Roodhooft gegenüber der belgischen Sporza. „Wir wissen aber auch, dass Mathieu vom ersten Rennen an ums Podium mitfahren will. Der Sieg ist möglich, man sollte niemals nie sagen. Aber zu gewinnen wird nicht einfach, wenn man sieht, wie Iserbyt zurzeit fährt.“

Gleich in seinem ersten Rennen der X2O Trofee Antwerpen, besser bekannt unter dem Namen Scheldecross, wird van der Poel gleich auf Eli Iserbyt treffen, der die Saison bisher dominiert.

Cyclocross-Rennprogramm 2020/21 von Mathieu van der Poel

12. Dezember 2020X2O Trofee Antwerpen – Scheldecross
13. Dezember 2020Superprestige Gavere
20. Dezember 2020Weltcup Namur – Citadelcross
23. Dezember 2020X2O Trofee Herentals
26. Dezember 2020Superprestige Heusden-Zolder
27. Dezember 2020Weltcup Dendermonde
30. Dezember 2020Ethias Cross Bredene
1. Januar 2021Trofee Baal
9. Januar 2021Niederländische Meisterschaft/ Zaltbommel
23. Januar 2021X2O Trofee Hamme
31. Januar 2021Weltmeisterschaft in Oostende

Van der Poel hofft, dass er auf einem „anständigen“ sprich guten Level, bei den ersten Rennen vorne mitfahren kann: „Ich habe das Cyclocross schon en wenig vermisst, aber ich muss meine veränderten Rennkalender Richtung tragen. Es war alles anders als in den Jahren zuvor.“

Wer van der Poel kennt und ihn in den Cyclocross-Rennen fahren sieht, weiß, dass er jedes Rennen gewinnen will. „An der Spitze des Rennens zu liegen, ist mein Ziel“, sagt der Niederländer. Der Fokus in der für ihn kurzen Cyclocross-Saison liegt für ihn ganz klar auf der Verteidigung seines Weltmeistertitels am 31. Januar 2021 im belgischen Küstenort Oostende. Diese wird Corona-bedingt ohne Zuschauer stattfinden.

Auf seinen langjährigen Widersacher Wout van Aert wird van der Poel bei sechs seiner zwölf Rennen treffen. Für Spannung wird also gesorgt sein.

Die Cyclocross-Rennen lassen sich über den Eurosportplayer und die GCN-App verfolgen.

Video-Interview mit Mathieu van der Poel zur Cross-Saison 2020/2021

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Jetzt zum Newsletter anmelden
Und keine Tipps, Neuigkeiten & Angebote mehr verpassen
Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter. Bitte bestätige noch deine E-Mail-Adresse, um den Newsletter zukünftig empfängen zu können.