Die Strecke der Tour de France 2021: Alle 21 Etappenprofile im Check

Die 21 Etappen der 108. Frankreich-Rundfahrt versprechen viel Spannung und Abwechslung. 8 Flachetappen, 5 hügelige Abschnitte, 6 Bergetappen sowie 2 Zeitfahren stehen zwischen dem Startort Brest und der Ankunft in Paris auf dem Programm. In Summe muss das Peloton 3383 Kilometer zwischen dem 26. Juni und 18. Juli zurücklegen. Hier alle Etappen im „Profil“:

1. Etappe | 26. Juni | Brest – Landernau | 197,8 km

Von der Hafenstadt am Atlantik führt die erste Etappe nach Landerneau – über 197,8 Kilometer und insgesamt sechs Bergwertungen. Diese zählen zwar nur zu den Kategorien vier und drei, dürften aber schnell gefahren den reinen Top-Sprinten das Leben zu schwer machen. Zumal zum Ziel ein 3,7 Kilometer langer Anstieg mit durchschnittlich 5,7 Prozent Steigung führt. Diese Cote de la Fosse aux Loups hat noch eine Besonderheit – gerade zu Beginn des Anstiegs gibt es ein 14-prozentige Steilstück, das sich als Abschussrampe für Puncheure eignet.

Karte der 1. Etappe der Tour de France 2021

2. Etappe | 27. Juni | Perros-Guirec- Mur-de-Bretagne Guerledan | 183,5 km

Etappe 2 führt nach Mûr-de-Bretagne. Zwei Mal muss in der bretonischen Gemeinde der 2 Kilometer lange Anstieg mit durchschnittlich 6,9 Prozent Steigung bezwungen werden. Das Bergauffinale könnte wie zuletzt eine Sache für die GC-Fahrer und Kletterer werden. Beim letzten Finish 2018 belegten diese die ersten 15 Plätze im Etappenranking – mit zwei Ausnahmen: Julian Alaphilippe und Peter Sagan.

Karte der 2. Etappe der Tour de France 2021

3. Etappe | 28. Juni | Lorient – Pontivy | 182,9 km

An Tag drei der Tour de France 2021 haben dann aber aller Voraussicht die Sprinter die Vorderräder als Erste über die Ziellinie gedrückt. Denn der Teilabschnitt von der Hafenstadt Lorient nach Pontivy hat kaum topographische Schwierigkeiten und ein einfaches Finale.

Karte der 3. Etappe der Tour de France 2021

4. Etappe | 29. Juni | Redon – Fougères | 150,4 km

Keine einzige Bergwertung erscheint auf dem Profil von Etappe vier. Von Redon nach Fougères geht es flach durch die Bretagne in Richtung Landesinnere. Nach 150,4 Kilometern und weniger als vier Rennstunden kämpfen die endschnellen Männer im Sprint Royal um den Tagessieg.

Karte der 4. Etappe der Tour de France 2021

5. Etappe | 30. Juni | Changé – Laval | 27,2 km

Wer kein ausgemachter Zeitfahrer ist oder aufs Klassement fährt, hat heute einen (halben) Ruhetag. So bezeichnen die Fahrer selbst die Tage bei einer Grand Tour an denen individuell gegen die Uhr gekämpft wird. Über 27,2 Kilometer führt das Einzelzeitfahren und kann in der Gesamtwertung großen Einfluss nehmen, da aufgrund der Länge Minutenabstände zwischen den Aspiranten auf den Tour-Sieg möglich sind.

Karte der 5. Etappe der Tour de France 2021

6. Etappe | 1. Juli | Tours – Châteauroux | 160,6 km

Die berühmten Schlösser der Loire sind wohl das Interessanteste im ersten Abschnitt der Etappe. Im zweiten Teil geht es darum, die Ausreißer einzufangen und sich auf einen Massensprint in Châteauroux nach weniger als vier Stunden Fahrzeit vorzubereiten.

Karte der 6. Etappe der Tour de France 2021

7. Etappe | 2. Juli | Vierzon – Le Creusot | 249,1 km

Die längste Etappe dieser Tour und auch der längste Tagesabschnitt seit 21 Jahren. Nicht nur die 249,1 Kilometer flössen Respekt ein, auf den letzten 40 Kilometern müssen die Fahrer über drei Anstiege. Am schwersten und die letzte Möglichkeit eine Entscheidung herbeizuführen ist das Signal d’Uchon mit einer Länge von 5,7 Kilometern und durchschnittlich mit 5,7 Prozent Steigung.

Karte der 7. Etappe der Tour de France 2021

8. Etappe | 3. Juli | Oyonnax – Le Grand-Bornand | 150,8 km

Die Tour erreicht die Alpen und mit Le Grand-Bornand einen populären Start- bzw. Zielort der Tour. Um dort anzukommen haben die Organisatoren den schwierigen Weg gewählt – zumindest im zweiten Teil der Etappe. Zuerst über die Côte de Mont-Saxonnex und dann über die harte Combo aus Col de Romme und Col de la Colombière, ehe es in die Abfahrt nach Le Grand Bornand geht. Die letzten beiden Anstiege beziehungsweise die finalen 40 Kilometer der kurzen Bergetappe sind identisch mit dem Abschnitt von 2018, den Julian Alaphilippe als Solist gewann.

Karte der 8. Etappe der Tour de France 2021

9. Etappe | 4. Juli | Cluses – Tignes | 144,9 km

Etappe 9 beginnt in dem Ort, in dem das Peloton auf dem vorigen Abschnitt zum ersten der beiden finalen Anstiege losfuhr – in Cluses. Kurz ist die Strecke, aber groß die Zeitabstände, die die erste Bergankunft dieser Tour bewirken könnte. Landschaftlich wunderschön führt die Strecke über den Col du Pré zum Cormet de Roselend und dessen See. Optisch kein Leckerbissen dagegen der lange Schlussanstieg hoch zum Wintersportort Tignes auf einer großen breiten Straße.

Karte der 9. Etappe der Tour de France 2021

10. Etappe | 6. Juli | Albertville – Valence | 150,7 km

Raus aus den Alpen und rein in die Provence – so das Motto der heutigen 190,7 Kilometer langen Transfer-Etappe. Schwierigkeiten gibt es kaum auf dem Weg von der Olympiastadt Albertville nach Valence – auch Tor zur Provence genannt. Ausnahme: ein unkategorisierter Anstieg bei Kilometer 150. Hier könnten bei schneller Fahrweise ein paar nach den Alpen müde gewordenen und schlecht durch den Ruhetag gekommene Sprinter abgehängt werden.

Karte der 10. Etappe der Tour de France 2021

11. Etappe | 7. Juli | Sorgues – Malaucène | 198,9 km

Zwei Mal muss das Peloton an diesem Tag den weißen Riesen der Provence – den Mont Ventoux – hochklettern. Zuerst verläuft die Strecke über Sault im Südosten zum Gipfel. Die Abfahrt führt runter nach Malaucène, ehe es dann klassisch über Bedoin und das Chalet Reynard wieder auf den Schicksalsberg geht. Oben ist in diesem Jahr nicht Schluss – abgerechnet wird nach der Abfahrt im Zielort Malaucène.

Karte der 11. Etappe der Tour de France 2021

12. Etappe | 8. Juli | Saint-Paul-Trois-Châteaux – Nîmes | 159,4 km

Nur wenige Kilometer nach dem Start führt die Strecke entlang der atemberaubenden Schluchten der Gorges de l’Ardèche. Danach driftet die Strecke in Richtung Süden und nimmt Kurs auf die alte Römerstadt Nîmes mit seinem gut erhaltenen Kolosseum. Auch wenn die Etappe auf dem Papier leicht aussieht, kann doch der Wind im Rhonetal das Rennen verwehen und es wird bereits weit vor Ziel eine erbitterte Schlacht um Positionen geben.

Karte der 12. Etappe der Tour de France 2021

13. Etappe | 9. Juli | Nîmes – Carcassonne | 219,9 km

Der zweitlängste Abschnitt dieser Frankreich-Rundfahrt scheint eine klare Sache für die Sprinter zu sein. Das einzige „highlight“ findet sich bei Kilometer 51,5 mit der Cote du Pic Sant-Loup. Danach geht es relativ flach nach Carcassonne. Allerdings endete dort noch nie eine Etappe in einem Massensprint. Kleine Gruppen oder Solisten erreichten das Ziel als Erstes. Gibt es nach knapp 120 Jahren Tour de France ein Novum in Carcassonne?

Karte der 13. Etappe der Tour de France 2021

14. Etappe | 10. Juli | Carcassonne – Quillan | 183,7 km

Auch wenn es auf dieser Etappe keine Bergwertung der ersten oder Hors Kategorie gibt, so könnte es doch zu einem spannenden Kampf im Gesamtklassement kommen. Denn das Profil lädt ab Rennmitte zur gezielten Eskalation ein. Ab dem Col de Montségur führt der Parcours nur noch auf und ab und es wird den großen Teams schwer fallen das Rennen bis ins Ziel zu kontrollieren. Zudem sind die Bonussekunden, die es kurz vor dem Ziel am letzten Anstieg gibt, zusätzlich reizvoll.

Karte der 14. Etappe der Tour de France 2021

15. Etappe | 11. Juli | Céret – Andorra-la-Vieille | 191,3 km

Über das Dach der Tour– verläuft die 15. Etappe ins Etappenziel in das Fürstentum Andorra. Den Port d’Envalira auf 2.408 ist der höchste Punkt der Frankreich-Rundfahrt. Doch dort oben ist nicht Schluss mit der Kletterei. Nach einer Abfahrt folgt der Col de Beixalis, ein steiler Anstieg mit vielen Haarnadelkurven, von dessen Passhöhe die Straße wieder bergab ins Ziel nach Andorra-Stadt verläuft.

Karte der 15. Etappe der Tour de France 2021

16. Etappe | 13. Juli | Pas de la Case – Saint-Gaudens | 169 km

Nach dem Ruhetag lassen die Streckenplaner in diesem Jahr Gnade walten. Nicht wie 2016 beispielsweise als es aus Andorra-Stadt zuerst wieder über die andere Seite des Port d’Envalira ging. Stattdessen startet die Etappe in Pas de la Case an der andorranisch-französischen Grenze und führt zuallererst rund 35 Kilometer bergab, ehe die Schwierigkeiten beginnen – mit vier Anstiegen bis ins Ziel nach Saint-Gaudens. Wer keine „jours sans“ – schlechten Tag – hat, kommt hier ohne Probleme durch.

Karte der 16. Etappe der Tour de France 2021

17. Etappe | 13. Juli | Muret – Saint-Lary-Soulan Col du Portet | 178,4 km

Am französischen Nationalfeiertag wird nicht die Bastille gestürmt, dafür am Ende der Etappe der Pyrenäengipfel Col du Portet. Er „ist“ die zweite Bergankunft dieser Tour, der höchste asphaltierte Pass in den französischen Pyrenäen und das finale Ende des Dreiklangs mit Col de Peyresourde und Col du Val Louron-Azet.

Karte der 17. Etappe der Tour de France 2021

18. Etappe | 13. Juli | Pau – Luz Ardiden | 129,7 km

Die dritte und letzte Bergankunft dieser Tour gibt den kletterstarken Klassementfahrern eine gute Möglichkeit zur Attacke. Nur 130 Kilometer lang ist der Abschnitt über den Col du Tourmalet und hoch ins Ziel nach Luz Ardiden. Wer Zeit gut machen will, muss bereits am mythischen Tourmalet in die Offensive gehen.

Karte der 18. Etappe der Tour de France 2021

19. Etappe | 13. Juli | Mourenx – Libourne | 207 km

Ein 207 Kilometer langer Riemen erwartet die Fahrer an diesem Tag. Von der Topografie wie gemacht für ein Sprintfinale. Doch wer von den endschnellen Männern ist noch im Rennen und will mit seinem Team die Etappe nach Libourne kontrollieren? Vielleicht doch die Chance für Ausreißer…

Karte der 19. Etappe der Tour de France 2021

20. Etappe | 13. Juli | Libourne – Saint-Emilion | 30,8 km

Das zweite Zeitfahren dieser Frankreich-Rundfahrt verläuft über 31 Kilometer durch die Weinberge bei Bordeaux. Für Spezialisten, die einen dicken Gang lange stehen lassen können, ein geradezu idealer Parcours. Die eher leichteren kletterstarken GC-Fahrer müssen aufpassen, hier nicht noch im Gesamtklassement Plätze einzubüßen.

Karte der 20. Etappe der Tour de France 2021

21. Etappe | 13. Juli | Chatou – Paris | 108,4 km

Während es bei der „Tour d’Honneur“ – wie die Schlussetappe zu Ehren des Gelben Trikots genannt wird – unter den Führenden im Gesamtklassement ein Nichtangriffspakt gibt, geht es für die Sprinter auf den Champs-Elysees um den prestigeträchtigsten Etappensieg der Tour – und vielleicht auch noch ums Grüne Trikot des punktbesten Fahrers.

Karte der 21. Etappe der Tour de France 2021

Etappenprofile: ©A.S.O.
Etappenkarten: ©GEOATLAS

Jetzt zum Newsletter anmelden
Und keine Tipps, Neuigkeiten & Angebote mehr verpassen
Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter. Bitte bestätige noch deine E-Mail-Adresse, um den Newsletter zukünftig empfängen zu können.