skip to Main Content

Diese acht Profis des Team Katusha Alpecin starten beim Giro d’Italia 2019

Teamchef José Azevedo stellt die acht Fahrer vor, die das Team Katusha Alpecin beim Giro d’Italia ins Rennen schickt. Sie werden bei der 102. Italien-Rundfahrt ums Rosa Trikot, eine Top-Platzierung in der Gesamtwertung sowie um Etappensiege kämpfen.

Ilnur Zakarin (Russland), 29 Jahre

„Er ist der Leader unseres Teams und das Ziel ist, dass er am Ende des Giros im Gesamtklassement in den Top Five ist“, sagt Azevedo über den kletterstarken Fahrer. Der 29 Jahre alte Russe war schon bei Tom Dumoulins Sieg 2017 Fünfter der Italienrundfahrt und gewann im Jahr 2015 eine Bergetappe beim Giro.

Daniel Navarro (Spanien), 35 Jahre

Neuzugang „Danni“ Navarro ist ein Routinier und ein starker Kletterer. „Er soll bei Ilnur in den Bergen bleiben. Sein vorrangiges Ziel ist es, Zakarin zu supporten; aber er soll auch die Chance bekommen, eine Etappe zu gewinnen“, so Azevedo über den Spanier, der 2013 bereits Neunter der Tour de France war.

Enrico Battaglin (Italien), 29 Jahre

Heimspiel für den Italiener Enrico Battaglin. „Er hat auf den hügeligen Etappen, speziell wenn es im Finale kurz berghoch geht, gute Chance zu gewinnen“, so Azevedo. Außerdem soll der 29-Jährige, der bereits drei Giro-Etappen gewann, auch in den Mittelgebirgen eine Chance bekommen, in eine Ausreißergruppe zu gehen. „Auf den anderen Etappen ist es seine Aufgabe, unseren Leader Ilnur Zakarin zu unterstützen“, sagt Azevedo.

Marco Haller (Österreich), 28 Jahre

Der 28-jährige Haller nimmt das allererste Mal in seiner Karriere überhaupt am Giro d‘Italia teil. Und ist erstmals bei einer Grand Tour der Sprintkapitän des Teams. „Er wird auf den Flachetappen die Unterstützung des Teams erhalten“, sagt Azevedo über den Österreicher, der seit acht Jahren in der WorldTour fährt.

Viatcheslav Kuznetsov (Russland), 29 Jahre

Der 29-jährige Russe steht bereits das vierte Mal am Start einer Italien-Rundfahrt. „Er soll Marco Haller im Sprint unterstützen und in Position bringen sowie Zakarin helfen. Je nach Rennsituation, kann er auch aus einer Ausreißergruppe heraus um einen Etappensieg kämpfen“, erklärt Azevedo.

Reto Hollenstein (Schweiz), 33 Jahre

Der neben Daniel Navarro dienstälteste Profi des Teams Katusha Alpecin beim Giro soll als guter Klassiker- und Zeitfahrer in allererster Linie Zakarin dabei helfen, Körner zu sparen. Außerdem wird er für Haller im Sprint ein wichtiger Helfer sein“, erklärt Azevedo. „Ist er in einer Ausreißergruppe mit dabei, kann er je nach Rennsituation auch einen Etappensieg einfahren“, so Azevedo weiter.

Jenthe Biermans (Belgien), 23 Jahre

Der junge belgische Klassikerfahrer debütiert bei seiner ersten Grand Tour. „Er soll Marco Haller im Finale der Flachetappen unterstützen, beim Sprinten helfen sowie Ilnur Zakarin aus dem Wind halten und ihn beschützen. Er ist in guter Form und darf durchaus von einem Etappensieg träumen“, so Azevedo.

Dmitry Strakhov, (Russland), 23 Jahre

„Er fährt seine erste große Landesrundfahrt und soll vorrangig Ilnur Zakarin auf den hügeligen und mittelschweren Bergetappen unterstützen. Und: Es ist natürlich immer alles von der Rennsituation abhängig, aber er darf er von einem Etappensieg träumen“, sagt Azevedo über den russischen Neo-Profi.

Resümee zum Giro d‘Italia von Katusha Alpecin-Teamchef José Azevedo

„Wir haben mit Ilnur Zakarin einen Leader und unser Ziel ist es, dass er am Ende unter den besten Fünf im Gesamtklassement landet. Das komplette Team wird ihn dabei unterstützen, aber wir werden trotzdem auf Etappensiege gehen: Marco Haller bei den Sprintankünften und Enrico Battaglin bei den hügeligen Etappen mit kurzen Finalanstieg. Das oberste Ziel ist zwar die Top-Platzierung im Gesamtklassement, aber wir werden jeden Tag versuchen, ein gutes Ergebnis zu erzielen.“

Foto: Team Katusha Alpecin / Jojo Harper

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Back To Top