Frauen-Equipe Plantur-Pura startet beim Frühjahrsklassiker Brügge–De Panne

23.03.2022

Einen Tag nach dem Rennen der Männer findet das Frauenrennen Brügge–De Panne am 24.März 2022 statt. Das dritte WorldTour-Rennen der Saison ist mit seiner Distanz von 162,8 Kilometern das längste unter den flandrischen Frühjahrsklassikern.

Allerdings ist es auch das „Flachste“ der Wettbewerbe, die zur Klassikerkampagne zählen – mit weniger als 200 Höhenmetern. Statt Hellinge – die steilen Rampen – prägen Kopfsteinpflaster, Seitenwind, Staffeln und Brüche im Peloton das Bild dieses Rennen.

Es beginnt in in der historischen Stadt Brügge, führt parallel zur Küste durch Westflandern und endet in der Küstenstadt De Panne. Dort werden auf dem De Panne-Circuit noch drei Runden gefahren, ehe die Siegerin feststeht.

Experten sind sich einig, dass der Verlauf des Rennens stark vom Wind abhängig ist. Bläst er stark genug, um das Peloton zu spalten und zu Windkantensituationen zu führen? Mit ein Grund, warum eine Vorhersage recht schwierig erscheint. Es könnte also genauso zu einem Massensprint kommen, wie auch zu einem Sprint aus einer kleinen Gruppe, aber auch ein Solosieg – wie im vergangenen Jahr durch Grace Brown – ist möglich.

Parcours des Frühjahrsklassikers Brügge–De Panne 2022

©: Website

Team Plantur-Pura bei Brügge–De Panne

Wie auch schon beim ersten World Tor-Rennen der Saison, Strade Bianche, steht auch das Team Plantur-Pura mit sechs Fahrerinnen an der Startlinie. „Es ist schön, ein Rennen in Belgien mit den vielen Zuschauern, Fans und Supportern zu bestreiten. Der Parcours ist flach. Daher kann der Wind einen großen Einfluss auf den Rennverlauf nehmen. Das Positionieren im Peloton ist daher sehr wichtig. Wir hoffen auf starken Wind, damit unsere Fahrerinnen in Richtung Ziel mit einer kleinen Gruppe kommen können. Aber so oder so – wir werden unser Bestes geben, um uns zu präsentieren und das Rennen aktiv zu gestalten“, sagt die Sportliche Leiterin Heidi Van De Vijver.

Foto: Photonews.be