8. Etappe Tour de France 2024: Biniam Girmay gewinnt erneut

06.07.2024

Biniam Girmay feierte seinen zweiten Tagessieg bei dieser Tour de France. Nach seinem Erfolg auf der dritten Etappe gewann der Mann aus Eritrea auch den achten Tagesabschnitt von Semur-en-Auxios nach Colombey-les-Deux-Eglises. Der Intermarché-Wanty-Profi war in einem schwierigen ansteigenden Sprint schneller als Jasper Philipsen (Alpecin-Deceuninck), der erneut den zweiten Platz belegte. Dritter wurde Arnaud de Lie (Lotto Dstny). In der Gesamtwertung führt weiterhin Tadej Pogacar (UAE Team Emirates)

So verlief die 8. Etappe der Tour de France 2024

Mann des Tages war erneut wieder der Uno-X Mobility -Profi Jonas Abrahamsen. Er attackierte schon bei Kilometer null und setzet sich gemeinsam mit den beiden EF Education-EasyPost-Fahrern Neilson Powless und Stefan Bissegger ab. Immer wieder versuchten aus dem Feld einige Fahrer nachzufahren, jedoch ohne Erfolg.

An dr Côte de Vitteaux attackierten Ben Healy und Alberto Bettiol (beide EF Education-EasyPost) aus dem Hauptfeld heraus. Sie wollten so zu ihren beiden Teamkollegen nach vorne fahren. Doh der Plan misslang, da Teams wie Lotto Dstny das Peloton kontrollierten.

Doch es blieb chaotisch. Am nächsten Anstieg, der Côte de Villy-en-Auxois, eskalierte die Situation im Feld erneut. Es gab Attacken, das Rennen wurde schnell, die Sprinter wurden abgehängt. Doch niemand konnte sich nicht entscheidend absetzen. Stattdessen holte auch Jonas Abrahamsen dort wie bei jedem kategorisierten Anstieg auf dieser Etappe die maximale Zahl an Bergpunkten.

Powless und Bissegger nahmen die Beine hochnahmen und ließen sich vom Peloton einholen ließen. Jordan Jegat von Total Energies versuchte es noch einmal, zum Norweger zu springen. Doch auch er hatte keine Chance, nach vorne zu kommen 133 Kilometer vor Ziel betrug der Vorsprung von Abraham auf das Feld über 5 Minuten.

Jonas Abrahamsen der Mann des Tages

Logisch, dass der Uno-X Mobility-Profi sich den Zwischensprint sicherte. Im Feld war Biniam Girmay vor seinem Teamkollegen Gerben Thijssen (beide Intermarché-Wanty).

Rund 110 Kilometer vor Ziel war der Vorsprung von Abrahamsen auf über sechs Minuten angewachsen. Im Peloton investierten Lotto Dstny für Arnaud de Lie und Intermarché-Wanty für Biniam Girmay in die Nachführarbeit. Später stiegen auch Cofidis und Alpecin-Deceuninck

Abrahamsen erzielte in den ersten 3 Stunden, in denen er an der Spitze unterwegs war, eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 44 km/h.

Doch je näher das Ziel kam, desto stärker schrumpfte der Vorsprung von Abrahamsen. Rund 20 Kilometer vor dem Ziel hatte er noch rund 1 Minute Vorsprung. 14,4 Kilometer vor Ziel war die Flucht von Abrahamsen beendet. Das Feld ging geschlossen auf die letzten Kilometer.

Am letzten Anstieg machte EF Education-EasyPost die Pace, um die schwereren Sprinter abzuhängen und ihrem Profi Marijn van den Berg eine bessere Chance, um den Etappensieg zu ermöglichen.

Während Decathlon AG2R La Mondiale Team unter dem Teufelsklappen das Peloton anführte, übernahmen dann erst Intermarché-Wanty und später Cofidis. Brian Coquard (Cofidis) eröffnete den Sprint. Philipsen kam aus dem Windschatten und ging vorbei, doch Biniam Girmay überholte ihn auf den letzten Metern. Mit dem Sieg baute Girmay seine Führung im Grünen Trikot weiter aus.

Ergebnisse der 8. Etappe Tour de France 2024

Tageswertung
1. Biniam Girmay (Intermarché-Wanty)
2. Jasper Philipsen (Alpecin-Deceuninck) s.t.
3. Arnaud de Lie (Lotto Dstny) s.t.

Gelbes Trikot | Gesamtwertung
1. Tadej Pogacar (UAE Team Emirates)
2. Remco Evenepoel (Soudal-Quick Step) + 0:33
3. Jonas Vingegaard (Visma | Lease a Bike) + 1:15

Weißes Trikot | Nachwuchswertung
1. Remco Evenepoel (Soudal-Quick Step)
2. Juan Ayuso (UAE Team Emirates) + 1:43
3. Carlos Rodriguez (Ineos Grenadiers) + 1:58

Grünes Trikot | Punktewertung
1. Biniam Girmay (Intermarché-Wanty) 216 Punkte
2. Jasper Philipsen (Alpecin-Deceuninck) 118 Punkte
3. Jonas Abrahamsen (Uno-X Mobility) 107 Punkte

Gepunktetes Trikot | Bergwertung
1. Jonas Abrahamsen (Uno-X Mobility)33 Punkte
2. Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) 20 Punkte
3. Valentin Madouas (Groupama-FDJ) 16 Punkte

Fotos: Photonews.be