5. Etappe Tour de France 2024: Mark Cavendish siegt und holt Rekord

03.07.2024

Seinen langersehnten 35. Etappensieg bei der Tour de France feierte Mark Cavendish (Astana Qazaqstan Team) auf dem fünften Tagesabschnitt von Saint-Jean-de-Maurienne nach Saint-Vulbas. Damit ist er der alleinige Rekordhalter an Etappensiegen bei der Tour. Dahinter liegt der große Eddy Merckx mit 34 Tagessiegen.
Zweiter in diesem Highspeed-Finale nach 177,4 Kilometern wurde Jasper Philipsen (Alpecin-Deceuninck) vor Alexander Kristoff (Uno X-Mobility). Das Gelbe Trikot trägt weiterhin Tadej Pogacar (UAE Team Emirates). Das Grüne Trikot und damit die Führung in der Punktewertung übernahm Biniam Girmay (Intermarché-Wanty).

So verlief die 5. Etappe der Tour de France 2024

Zu Beginn der fünften Etappe hatte kein Team Interesse an einem Ausreißversuch. Zum einen war unmissverständlich klar, das alle Sprinter sich den Tag Rot im Kalender angestrichen hatten, zum anderen blies der Wind von vorne. Den ersten allerdings nicht ernstzunehmenden Ausreißversuch unternahm ein spanisches Duo: Juan Ayuso (UAE Team Emirates) und Oier Lazkano (Movistar). Obwohl die Zwei nicht viel schneller als das Peloton fuhren, hatten sie schnell einen Vorsprung von rund 45 Sekunden. Nach wenigen Kilometern war dieser Fluchtversuch aber wieder Geschichte.

Erstmals so richtig Bewegung ins Peloton kam, als die beiden Schweizer Zeitfahrspeziaslisten Stefan Küng und Stefan Bisseger wenige Sekunden vor dem Feld fuhren. Doch sie erhielten verständlicherweise keinen Freifahrtschein.

Französisches Ausreißer-Duo

Im Gegensatz zu Clément Russo (Groupama-FDJ), der „stiften“ gehen durfte. Genauso wie Matteo Vercher (TotalEnergies), der ihm folgte. Die beiden bauetn den Vorsprung auf knapp fünf Minuten aus. Die erste Bergwertung an der Côte du Cheval Blanc (Cat 4, km 104.6) ging „kampflos“ an Clément Russo.

Richtig Aufregung im Feld gab es erstmals als durch eine Unachtsamkeit ein Sturz ausgelöst wurde. Das Gelbe Trikot, Tadej Pogacar, wäre beinahe gestürzt, konnte aber gerade noch ausweichen. Hinter ihm gingen unter anderem Pello Bilbao (Bahrain Victorious), Nelson Oliveira und Gregor Mühlberger (beide Movistar Team) zu Boden. Glücklicherweise schien niemand verletzt worden zu sein.

Der Zwischensprint in Aoste ging ebenfalls an Clément Russo. Umkämpfter war der Zwischensprint des Feldes, der von  Intermarché-Wanty und Arkéa-B&B Hotels lanciert wurde: Mads Pedersen (Lidl-Trek) lag vor Sam Bennett (Decathlon AG2R La Mondiale Team) und Biniam Girmay (Intermarché-Wanty), der so seine Ambitionen aufs Grüne Trikot untermauerte.

1,3 Kilometer vor der zweiten und letzten Bergwertung wurden die Ausreißer eingeholt. Den einen Punkt an der der Côte de Lhuis holte sich der Träger des Bergtrikots Jonas Abrahamsen (Uno-X Mobility), der damit das Polka Dot-Jersey auch auf den nächsten drei Etappen tragen wird. 

Mit Tempo 70 km/h ging das Feld auf die finalen vier Kilometer. Lotto Dstny und Intermarché-Wanty setzten sich an die Spitze. Durch die letzte Kurve 2,3 Kilometer vor Ziel ging Lotto DSTNY als Erstes, dahinter Astana Qazaqstan Team. Bei 1,6 Kilometern kam Alpecin-Deceuninck mit Mathieu van der Poel und Jasper Philipsen nach vorne. Cavendish selbst eröffnete seinen Sprint von weiter hinten, fuhr dann aus dem Windschatten des dahin führenden Pascal Ackermann (Israel-Premier Tech), wechselte die Seite und gewann den Sprint mit fast einer Radlänge Vorsprung. Wenige Positionen dahinter stürzte Mads Pedersen (Lidl-Trek).

Mark Cavendish im Sieger-Interview

„Ich kann es nicht glauben“ – so lautete der erste Satz eines noch um Fassung ringenden Mark Cavendish nach seinem Rekord-Sieg. „Es war ein großes Risiko, hier zu sein und zu versuchen, hier zu gewinnen. Ein großes Wagnis für meinen Chef. Das zeigt, dass er ein Ex-Fahrer ist und weiß, was die Tour ist. Wir haben es einfach geschafft. Wir haben getan, was wir wollten. Jedes Detail in Bezug auf Material und Teamkollegen wurde für den Sprint angepasst.“

Ergebnisse der 5. Etappe Tour de France 2024

Tageswertung
1. Mark Cavendish (Astana Qazaqstan Team)
2. Jasper Philipsen (Alpecin-Deceuninck)
3. Alexander Kristoff (Uno X-Mobility)

Gelbes Trikot | Gesamtwertung
1. Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) + 0:45
2. Remco Evenepoel (Soudal-Quick Step) + 0:45
3. Jonas Vingegaard (Visma | Lease a Bike) + 0:50

Weißes Trikot | Nachwuchswertung
1. Remco Evenepoel (Soudal-Quick Step)
2. Juan Ayuso (UAE Team Emirates) + 0:25
3. Carlos Rodriguez (Ineos Grenadiers) + 0:31.

Grünes Trikot | Punktewertung
1. Biniam Girmay (Intermarché-Wanty) 102 Punkte
2. Mads Pedersen (Lidl-Trek) 94 Punkte
3. Jonas Abrahamsen (Uno-X Mobility) 87 Punkte

Gepunktetes Trikot | Bergwertung
1. Jonas Abrahamsen (Uno-X Mobility) 25 Punkte
2. Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) 20 Punkte
3. Valentin Madouas (Groupama-FDJ) 16 Punkte

Fotos: Photonews.be