2. Etappe Tour de France 2024: Ausreißer Kevin Vauquelin siegt in Bologna

30.06.2024

Die zweite Etappe der Tour de France 2024 von Cesensatico nach Bolgna über 199,2 Kilometer hat der Kevin Vauquelin von Arkéa-B&B Hotels-Team als Solist gewonnen. Der Franzose Vauquelin setzte sich am letzten Anstieg des Tages hinauf zur Wallfahrtskirche San Luca von seinen Fluchtgefährten ab und gewann mit 36 Sekunden Vorsprung vor Jonas Abrahamsen (Uno-X Mobility). Dritter wurde Quentin Pacher (Groupama-FDJ).

Tadej Pogacar übernimmt das Gelbe Trikot

Nach einer Attacke am letzten Anstieg, der zunächst nur Jonas Vingegaard (Team Visma | Lease a Bike) folgen konnte, legte Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) den Grundstein für die Übernahme des Gelben Trikots. Der Slowene führt nun in der Gesamtwertung zeitgleich vor Remco Evenepoel (Soudal-Quick Step) und Jonas Vingegaard.

So verlief die 2. Etappe der Tour de France 2024

Nur wenige Kilometer nach dem Start in Cesenatico formierte sich die entscheidende elfköpfige Spitzengruppe. Unermüdlich engagierte sich Jonas Abrahamsen (Uno-X Mobility) schon von Beginn der Etappe an und erzwang sozusagen sein Ticket im Ausreißerzug. Weitere Passagiere waren Quentin Pacher (Groupama-FDJ), Axel Laurance (Alpecin-Deceuninck), Hugo Houle (Israel-Premier Tech), Nelson Oliveira (Movistar), Kevin Vauquelin (Arkéa-B&B Hotels), Cristian Rodriguez (Arkéa-B&B Hotels), Mike Teunissen (Intermarché- Wanty ), Bram Welten (dsm-firmenich PostNL), Harold Tejada ( Astana Qazaqstan) sowie Jordan Jegat (TotalEnergies).

Brent Van Moer (Lotto Dstny) und Michael Matthews (Team Jayco AlUla) versuchten noch nachzusetzen. Aber nachdem sie 20 Kilometer versuchten, die Lücke zu schließen, gaben sie schließlich auf. Im Feld nahm man die Situation gelassen und so stieg der Vorsprung schnell an.

Bereits eine halbe Stunde nach offiziellem Rennstart war der Vorsprung der Ausreißer auf über fünf Minuten angewachsen.

Im Hauptfeld setzte sich mit dsm-firmenich PostNL das Team des Führenden Romain Bardet an die Spitze. Allerdings hatten sie ja mit Bram Welten einen Fahrer in der Spitzengruppe.

Den ersten Anstieg des Tages, die Côte de Monticino, überquerte Abrahamsen als Erster und sicherte sich so m Kategorie-3-Anstieg zwei Bergpunkte. Bram Welten musste hier abreißen lassen.

Jonas Abrahamsen räumt am Berg und im Zwischensprint die Punkte ab

Am der Côte de Gallisterna dasselbe Bild. Abrahamsen sichert sich die Bergpunkte und im Feld wurde schneller gefahren. Nachdem sich Abrahamsen sehr zum Missfallen seiner Begleitet auch den Zwischensprint sicherte, kam es im Feld in der Anfahrt auf diese Passage in den hinteren Reihen zu einem Sturz. Laurens (de Plus INEOS Grenadiers), Wout van Aert sowie Matteo Jorgenson (Team Visma | Lease a Bike) gingen zu Boden, konnten aber weiterfahren.

Gut 60 Kilometer vor dem Ziel an der Côte de Botteghino di Zocca, hatte das Feld gut neun Minuten Rückstand auf die Ausreißer.

Bis zum ersten Anstieg der „Wall“ San Luca drückte das Hauptfeld unter der Führung von Lotto Dstny den Vorsprung auf rund vier Minute herunter. Am Anstieg selbst zerfiel nach einer Tempoverschärfung von Laurance die Spitzengruppe. Vorne nun Quentin Pacher, Axel Laurance, Kevin Vauquelin, Cristian Rodriguez, Harold Tejada und Abrahamsen, der sich zum fünften Mal heute die volle Punktzahl am Bergpreis sicherte. In der Abfahrt lief aber wieder alles zusammen. Weiter zehn Fahrer an der Spitze.

21 Kilometer vor Ziel attackierte Nelson Oliveira. Jonas Abrahamsen und Kevin Vauquelin können ich folgen. Zu Beginn der finalen Runde hat das Trio 15 Sekunden Vorsprung auf die anderen sieben Ausreißer. Das Peloton folgte mit 3:50 Rückstand.

Da im Feld kein Team so richtig fahren wollte, gab es Attacken. Ben Healy (EF Education – EasyPost) setzte sich mit Odd Christian Eiking (Uno-X Mobility) und Alexey Lutsenko (Astana Qazaqstan Team) ab. Vom Team des Gelben Trikots, dsm-firmenich PostNL, sprang Warren Barguil mit. Allerdings wurden die Vier schnell wieder gestellt

Am letzten Anstieg nach San Luca griff aus der Spitzengruppe Kletterer Kevin Vauquelin ab. Dahinter verbog Abrahamsen zwar seine Beine, konnte aber nicht aufschließen. Vauquelin holte sich die Bergpunkte sowie die ersten Bonussekunden dieser Tour und hatte einen Vorsprung von 45 Sekunden vor der Abfahrt. Diesen ließ er sich nicht mehr nehmen und holte den allerersten Tour de France-Etappensieg für sein Team Arkéa-B&B Hotels.
U23-Weltmeister Axel Laurance aus dem Team Alpecin-Deceuninck wurde am Ende starker Siebter.

Im Peloton dahinter übernahm wieder Team Visma | Lease a Bike die Führung hoch nach San Luca. Allerdings nur kurz, dann setzt sich Adam Yates (UAE Team Emirates) an die Spitze der Gruppe der Favoriten und setzte die Pace.

Attacke von Tadej Pogacar an der „Wall“ San Luca

Romain Bardet im Gelben Trikot und auch Primoz Roglic (Redbull-Bora-hansgrohe) mussten reißen lasen – verloren schnell 25 Meter. Dann attackierte Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) im letzten Viertel des Anstiegs und nur Jonas Vingegaard (Team Visma | Lease a Bike) konnte ihm folgen. Das Duo, das die vergangenen drei Tour de France-Austragungen dominiert hatte, ging gemeinsam in die Abfahrt und arbeitete gut zusammen.

Pogacar und Vingegaard wurde auf den letzten Metern vor dem Ziel zwar noch von Remco Evenepoel (Soudal-Quick Step) und Richard Carapaz (EF Education – EasyPost) eingeholt, machten aber 21 Sekunden auf die anderen GC-Fahrer gut.

Ergebnisse der 2. Etappe Tour de France 2024

Tageswertung
1. Kevin Vauquelin (Arkéa-B&B Hotels)
2. Jonas Abrahamsen (Uno-X Mobility) + 0:36
3. Quentin Pacher (Groupama-FDJ) + 0:49

Gelbes Trikot | Gesamtwertung
1. Tadej Pogacar (UAE Team Emirates)
2. Remco Evenepoel (Soudal-Quick Step) s.t.
3. Jonas Vingegaard (Team Visma | Lease a Bike) s.t.

Weißes Trikot | Nachwuchswertung
1. Remco Evenepoel (Soudal-Quick Step)
2. Maxim Van Gils (Lotto Dstny) + 0:21
3. Thomas Pidcock (INEOS Grenadiers) + 0:21

Grünes Trikot | Punktewertung
1. Jonas Abrahamsen (Uno-X Mobility) 67 Punkte
2. Kevin Vauquelin (Arkéa-B&B Hotels) 60 Punkte
3. Quentin Pacher (Groupama-FDJ) 35 Punkte

Gepunktetes Trikot | Bergwertung
1. Jonas Abrahamsen (Uno-X Mobility) 23 Punkte
2. Valentin Madouas (Groupama-FDJ) 11 Punkte
3. Frank Van Den Broek (dsm-firmenich PostNL) 9 Punkte

Fotos: Photonews.be