Events 2022: Die fünf Radsport-Monumente für Jedermänner und Hobbyradsportler

09.12.2021
Flandern Jedermann-Rennen

Flandern-Rundfahrt, Paris-Roubaix, Mailand-Sanremo, Lüttich-Bastogne-Lüttich und Lombardei-Rundfahrt. Die fünf Monumente des Radsports können auch Hobbysportler in speziellen Jedermann-Rennen und Events nachfahren. Alpecin Cycling hat sie für die Saison 2022 zusammengestellt:

Mailand–Sanremo

Datum: 5. Juni 2022

Start-Ziel: Mailand–Sanremo/Italien

Strecke: ca. 300 km

52-jähriges Jubiläum feiert die Jedermannveranstaltung der „Primavera“ in 2022. Ebenfalls einen langen Atem brauchen auch alle Hobbysportler für den rund 300 Kilometer langen Ritt von der Hauptstadt der Lombardei über die piemontesische Ebene und den Turchino-Pass hinunter an die Ligurische Küste. Letzte noch verbliebene Körner rauben die vielen hintereinander folgenden Anstiege auf den finalen 50 Kilometer, darunter klangvolle Namen wie Capo Berta, Poggio und natürlich die Cipressa kurz vor Schluss des Rennens. Was so malerisch klingt, beginnt allerdings trist. Während die Profis vor dem Mailänder Dom starten, machen sich die Hobbysportler in einem Vorort vor den Toren Mailands – Pieve Emanuele – auf die lange Reise. Dafür ist der Termin der Veranstaltung Anfang Juni aber so gewählt, dass Schnee und Kälte gänzlich auszuschließen sind.

mehr Infos

Flandern-Rundfahrt

Datum: 2. April 2022

Start-Ziel: Oudenaarde- Oudenaarde/Belgien, Oudenaarde-Antwerpen/ alle Belgien (217 km)

Strecke: 72 km, 136 km, 177 km, 217 km.

Wer auch einmal nacherleben will, wie es sich für die Profis bei der „Ronde van Vlaanderen“ anfühlt über die Kasseien, die ruppigen Kopfsteinpflasterpassagen zu bolzen sowie die Hellinge, die kurzen giftige Anstiege, hinaufzuklettern, kommt um einen Start nicht herum. Die Mühen lohnen sich aber, denn an den berühmten und rennentscheidenden Anstiegen Oude Kwaremont, Koppenberg und Paterberg stehen auch beim Jedermann-Rennen unglaublich viele Zuschauer, die die Hobbysportler anfeuern. Nach „getaner Arbeit“ lassen sich nur einen Tag später die Profis bei der „Ronde“ angefeuert.

Je nach eigenem Fitnesslevel kann aus vier unterschiedlichen Strecken ausgewählt werden: 72, 136, 177 und 217 Kilometer. Egal, welche Runde in Angriff genommen wird, die Mühe lohnt sich. Denn an den berühmten und rennentscheidenden Anstiegen Oude Kwaremont, Koppenberg und Paterberg stehen auch beim Jedermann-Rennen unglaublich viele Zuschauer, die die Hobbysportler anfeuern. Wer auch über die berühmte Muur van Geraardsbergen fahren will – es lohnt sich – muss sich für die 177 oder 217 Kilometer lange Strecke einschreiben.  Bei allem Spektakel auf der Strecke, die Zieleinfahrt in Oudenaarde ist recht nüchtern. Nach „getaner Arbeit“ werden nur einen Tag später die Profis bei der „Ronde“ angefeuert.

Für die Teilnehmer der Langstrecke, die als einzige in Antwerpen beginnt, gibt es am Renntag frühmorgens einen Shuttlebus von Oudenaarde in die belgische Hafenstadt.

mehr Infos

Paris–Roubaix Challenge

Datum: 16. April 2022

Start-Ziel: Roubaix–Roubaix/Frankreich, Busigny–Roubaix/Frankreich (172 km)

Strecken: 70 km, 145 km, 172 km

In die „Hölle des Nordens“ können sich auch leidensfähige und schmerztolerante Hobbysportler wagen. Einen Tag vor dem Profi-Peloton und nur wenige Stunden vor den Frauen und haben sie bei der 12. Austragung dieses Jedermann-Events die Chance, über 54 Kilometer härtestes Kopfsteinpflaster und 19 Sektoren zu „bügeln“. Wer die Erschütterungen auf den Paves mit den klangvolen Namen wie Wald von Arenberg oder Carrefour de l‘Abre minimieren möchte, sollte entweder rechts oder links am Straßenrand fahren oder in der Mitte der Fahrbahn – auf dem Damm. Als Belohnung darf jeder am Ende noch eine Ehrenrunde im berühmten Velodrom in Roubaix drehen.

Wer auf der langen Strecke, die als einzige in Busigny startet, antritt, muss sich allerdings sputen und bis 16 Uhr das Velodrom erreichen, da kurz danach die Siegerin des Profi-Frauenrennens einfährt.

mehr Infos

Paris-Roubaix Cyclo

Datum: 5. Juni 2022

Start-Ziel: Roubaix-Roubaix (70 km), Wallers Arenberg-Roubaix (120 km), Bohain En Vermandois-Roubaix (210 km)/ alle Frankreich

Strecken: 70 km, 120 km, 210 km

Großer Spaß für vergleichsweise kleines Geld, erwartet die Teilnehmer bei Paris Roubaix Cyclo. Dazu gibt es auch noch zumeist angenehme Temperaturen, wenn der örtliche Radclub VC Roubaix knapp zwei Monate nach dem Profi-Rennen hier die eigene Hölle des Nordens veranstaltet. Drei Strecken stehen zur Auswahl mit 11, 34 oder 58 Kilometer langen Pave-Abschnitten. Allen drei gemein ist die Zieleinfahrt im Velodrom in Roubaix und das Duschen in den legendären Katakomben; ein Genuss in den Teilnehmer der offiziellen „Challenge“ übrigens nicht kommen.

mehr Infos

Lüttich-Bastogne-Lüttich

Datum: 23. April 2022

Start-Ziel: Ans – Lüttich/Belgien

Strecken: 66 km/1292 hm, 142 km/2666 hm, 257 km/4498 hm

Wer den ältesten Radklassiker in seiner Jedermann-Version fahren will, muss sich nicht schon Monate im Voraus für einen Start entscheiden. Bis zum Rennmorgen können sich Kurzentschlossen noch vor Ort anmelden und eine der drei Strecken in Angriff nehmen. Die ultimative Herausforderung besteht darin, die gleiche Strecke wie die Profis bei „La Doyenne“ zu fahren. Das wären dann 257 Kilometer und gut ein Dutzend sogenannter Côtes – so der majestätische Name der kurzen, knackigen Anstiege in den belgischen Ardennen. Darunter wohlklingende Namen wie Côte de La Roche-aux-Faucons und natürlich die Côte de La Redoute. Aber auch die beiden anderen Strecke (66 km und 142 km) bieten ausreichend Möglichkeit, die Faszination und Härte die „Achterbahn der Ardennen“ mit ihren legendären Anstiege zu erleben und zu spüren.

mehr Infos

Grand Fondo Il Lombardia

Datum: tbd – Oktober 2022

Start-Ziel: Cantù/Italien

Strecke: 109 Kilometer / 1700 Höhenmeter

„Madonna del Ghisallo“ und „Muro di Surmano“. Bei diesen Namen leuchten die Augen der Radsportkenner und Fans wissen längst, worum es geht – die Lombardei-Rundfahrt. Sie ist eine Wallfahrt auf Rädern – für Profis wie für Hobbysportler. Das Rennen der „fallenden Blätter“ ist nicht nur das letzte der fünf Monumente im Radsport, sondern auch ein äußerst attraktives Rennen. Begeisterndes fachkundiges Publikum, das die Profis anfeuert; eine grandiose landschaftliche Kulisse, vorbei am Comer See, hinauf zur Kapelle mit der Madonna, dem Colle Nero und der Mauer von Surmano.

Das Profi-Rennen findet am 8. Oktober 2022 bereits zum 115. Mal statt. Wesentlich jünger, erstmals 2017 ausgetragen, aber genauso imposant, ist die Jedermann-Version der Lombardei-Rundfahrt. Einen Tag nach den Profis können die Hobbysportler beim Gran Fondo Il Lombardia auf die Strecke gehen und der radsportlichen Pilgerstätte ihre Aufwartung machen. Zwar führt die Strecke mehrfach am lieblichen Comer See vorbei – aber die Abstecher hinauf zur Madonna del Ghisallo und der Muro di Surmano lassen selbst austrainierte Hobbysportler spüren, warum dieses Rennen zu den Monumenten des Radsports gehört. Steile Rampen mit bis zu 27 Prozent Steigung sind keine Seltenheit.

mehr Infos

Fotos: LaPresse/RCS, Stefan Rachow

Weitere Artikel zum Thema

Rad-Marathon über 300 Kilometer

Die schönsten Rennrad-Marathons über 300 Kilometer

Länge läuft! Mallorca 312, Mecklenburger Seenrunde, Rhön Radmarathon & Co. Ein Überblick zu Rad-Marathons und Jedermann-Rennen mit einer Länge von über 300 Kilometern.

zum Artikel

Ernährung beim Radmarathon

Die optimale Ernährung für den Radmarathon

Damit der Treibstoff im Langstrecken-Wettkampf nicht zur Neige geht, müssen Radsportler Energietanks im Voraus optimal befüllen und während des Rennens regelmäßig für Nachschub sorgen.

zum Artikel

Tipps zur perfekten Vorbereitung für Jedermann-TRennen und Radmarathons

Die perfekte Vorbereitung auf den Radmarathon

Ready to Race? Der perfekte Weg zum erfolgreichen Marathon. Tipps für die optimale Rennvorbereitung in punkto Training, Taktik und Ernährung gibt Florian Geyer, Sportwissenschaftler und Coach.

zum Artikel