Deutsch Deutsch

King of the Lake – professionelles Zeitfahren für Hobbyradsportler

17.09.2021

Im September findet rund um den Attersee eines der schönsten und best organisiertesten Jedermann-Rennen statt. Das Zeitfahren „King of the Lake“, bei dem solo oder im Team der See auf einer Länge von 47,2 Kilometer umrundet wird.

„KOTL“ – vier Buchstaben, die bei Unwissenden durchaus Befremden auslösen können, bringen die Augen von Hobby- und Amateurradsportler mit Lust am Leiden zum Leuchten. Denn hinter den vier Buchstaben verbirgt sich das schönste und größte Einzelzeitfahren Europas, vielleicht sogar weltweit – der King of the Lake.

Einmal im Jahr nämlich dürfen sich die Radsportler drauf und dran machen, den Attersee im Einzelzeitfahren zu umrunden. Auf abgesperrten Straßen gilt es dann, in schnellstmöglicher Geschwindigkeit zu absolvieren. Entweder jeder für sich oder in Vierer- beziehungsweise Zehner-Teams.

Mit seiner Länge von 47,2 Kilometern und 280 Höhemeter wird das Rennen für viele der Teilnehmer tatsächlich zur Stunde der Wahrheit. Denn die Besten wollen unter dieser magischen Schallmauer bleiben. Durch das wellige Profil kommt dann der Zeitfahrbolide dann auch kurzzeitig auf Geschwindigkeiten von jenseits der 60 km/h – nur Fliegen ist schöner, hört man hinterher die Athleten schwärmen, zumindest wenn sie wieder zu Luft gekommen sind.

Ritt um den See auf der schönen Uferstraße

Die Strecke selbst hat es in sich – nicht nur wegen ihrer Distanz, die länger ist als so manches Zeitfahren bei einer Weltmeisterschaft de Profis. Sind die erste 20 Kilometer zum Südufer noch flach und laden ein, sich auszupowern und schneller und schneller zu fahren, wird es danach welliger. Während es sich anfangs noch gut über die Rolling Hills drüberbügeln lässt, kann es dann hinten raus dann doch zäher werden – kleine Rampen können den Rhythmus und letztendlich auch die Moral brechen. Eine gute Pacing-Strategie – abgestimmt auf die Schwierigkeiten beziehungsweise Topographie des Kurses sowie den Wind – ist daher sehr wichtig.

Die Teilnehmer schätzen die perfekte und professionelle Organisation des Rennens, die familiäre Stimmung und die einzigartige Urlaubsidylle im Salzkammergut. Getreu dem Motto: „Rennen fahren, wo andere Urlaub machen.“ Kein Wunder also, dass nur wenige Minuten nachdem die Anmeldung im Frühjahr öffnete, die Veranstaltung ausverkauft war. Obwohl erst elf Jahre alt, genießt dieses Event schon länger Kultstatus.

Professionell organisiert mit Video-Leinwand und Live-Streaming, Startrampe, drei Zwischenzeitstationen sowie einem Hot Seat für den momentan Besten im Ziel machen das Event zu etwas ganz Besonderem und erfüllen den Traum eines jeden Hobbyradsportler, der sich einmal im Leben wie ein Profi fühlen will.

Die Krönung aber ist und bleibt die Siegerehrung. Hier bekommen in einer besonderen Zeremonie der King und die Queen auf dem Thron Mantel sowie Krone überreicht.

Video vom Einzelzeitfahren King of the Lake 2020

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fotos: Gottfried Gärtner

Jetzt zum Newsletter anmelden
Und keine Tipps, Neuigkeiten & Angebote mehr verpassen
Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter. Bitte bestätige noch deine E-Mail-Adresse, um den Newsletter zukünftig empfängen zu können.