Jedermann-Rennen in Flandern: Die schönsten Frühjahrsklassiker

27.02.2020

Auf den Spuren der Profis können Hobbysportler die Frühjahrsklassikern für Jedermänner bestreiten und über den „heiligen Boden“ in Flandern fahren. Hier die schönsten Events für die Liebhaber von Hellingen und Kasseien:

Kuurne-Brüssel-Kuurne Cyclo

Datum: 29. Februar 2020
Start-Ziel: Kuurne
Strecken: 55 km – 85 km – 100 km – 125 km
Info: kbk-cyclo-2020.be/
Termin Profirennen: 1. März 2020

Verkehrte Welt. Nicht mit dem Omloop Het Nieuwsblad wie die Profis, sondern mit Kuurne-Brüsssel-Kuurne eröffnen die Jedermänner ihre Frühjahrsklassikersaison. Dafür geht es dann auch gleich zum Auftakt über so prestigeträchtige Hellinge wie Oude Kwaremont und Kluisberg. Mit insgesamt zehn der gemeinen steilen Stiche auf Kopfsteinpflaster ist die 125 Kilometer lange Runde gespickt. Diese summieren sich dann auf dem platten Land Flanderns zu über 1100 Höhenmeter auf. Wer in Frühform ist, sollte sich daran wagen. Kürzer geht immer – auch auf der 85 Kilometer-Schleife geht es über Flanderns heiligen Boden.

Omloop Het Nieuwsblad Cyclo

Datum: 1. März 2020
Start-Ziel: Gent
Strecken: 70 km – 106 km – 154 km :
Info: www.omloophetnieuwsbladcyclo.be/en/
Termin Profirennen: 29. Februar 2020

Einen Tag nach den Profis werden die Jedermänner auf die Strecke des Omloop Het Nieuwsblad geschickt. Über drei unterschiedliche Strecken führt der Frühjahrsklassiker mit Start und Ziel in Gent. Auf 70, 106 und 154 Kilometern lässt sich der Mythos Frühjahrsklassiker in Flandern erleben sowie erfahren. Wer die längste Distanz in Angriff nimmt, muss zehn Hellinge – so heißen die steilen kleine Rampen in Flandern – und fünf Kasseien – Pflastersteinabschnitte – überwinden. Genauso wie auch die Profis müssen die Jedermänner hinauf zum Molenberg, der Muur van Geraardsbergen, mit der 20-prozentigen Maximalsteigung, sowie dem Bosberg und über geschichtsträchtige Pflastersteinabschnitte wie der 2,3 Kilometer langen Paddestraat oder den Parcours Haaghoek.

Danilith Nokere Koerse Cyclo

Datum 15. März 2020
Start-Ziel: Nokere
Strecken: 62 km – 96 km – 121 km – 155 km
Info: www.nokerekoersecyclo.be/
Termin Profirennen: 18. März 2020

Der Halb-Klassiker durch die flämischen Ardennen ist nicht ganz so anspruchsvoll, wie der E3-Preis oder die „Ronde“ – hat aber trotz allem seinen ganz eigenen Charme. Mit exzellenter Fahrtechnik und dem richtigen Gang werden die Kopfsteinpflasterpassagen des Huisepontweges wegedrückt und mit „Schmackes“ der Tiegemberg und Poelberg erklommen. Allerdings sollte noch Energiereserve für das große Finale des Tages da sein: Der Nokereberg kürt den Sieger. 350 Meter lang, durchschnittlich 5,7 Prozent und an der steilsten Stelle 7 Prozent.

Dwars door Vlaanderen Cyclo

Datum: 21. März 2020
Start-Ziel: Waregem
Strecke: 77 km – 120 km – 158 km
Info: www.dwarsdoorvlaanderencyclo.be/nl/
Termin Profirennen: 1. April 2020

Zahlen drücken nicht allein das aus, was die Hobbysportler hier erwartet. Trotz allem: 13 Hellingen (Anstiege) und 4 Kasseien (Pflasterabschnitte) sind die radsportlichen Eckpfeiler für die Teilnehmer der 158 km langen Runde. Darunter der Scharfrichter des Rennens: der Knokteberg mit einer Maximalsteigung von 13 Prozent, den die Profis zweimal bezwingen müssen. Noch steiler wird es am Berg ten Houte und Taaienberg. Am letztgenannten können die Hobbysportler wählen, ob sie über das Kopfsteinpflaster nach oben „hoppeln“ oder sich in der seitlichen Betonrinne daran vorbeimogeln wollen. Wem das dann doch zu hart erscheint, kann die 120 Kilometer lange Strecke mit 12 Steigungen und 2 Kopfsteinpflasterpassagen wählen oder aber die 77 Kilometer lange Runde mit 5 Hellingen und 2 Kasseien.

E3 Cyclo – Johan Museeuw Classic

Datum: 28. März 2020
Start-Ziel: Harelbeke
Strecke: 78 km – 123 km – 159km
Termin Profirennen: 27. März 2020
Info: www.johanmuseeuwclassic.be/nl/

Der nach dem Löwen von Flandern, Ex-Profi Johan Musseuw, benannte Event ist nichts anderes als das Jedermann-Pendant zum bekannten Frühjahrsklassiker E3Preis Harelbeke beziehungsweise E3Binck Bank. Das unter Profis als kleine Flandern-Rundfahrt bezeichnete Rennen bietet auch für Hobbysportler, die Chance „stressfrei“ Klassikerluft zu schnuppern. Aus drei unterschiedlichen Strecken können Hobbysportler wählen. Mit der Länge der Strecke erhöhen sich auch die Schwierigkeiten – die sogenannten Hellingen und Kasseien. Die kurzen giftigen Anstiege sowie die Kopfsteinpflasterabschnitte wie Karnemelkbeekstraat, Taaienberg, Oude Kwaremont und Paterberg bringen die Beine der Hobbysportler zum Brennen und die Augen von Radsportenthusiasten zum Leuchten

Gent-Wevelgem Cyclo

Datum: 28. März 2020
Start-Ziel: Wevelgem
Strecke: 65 km – 95 km – 140 km – 225 km
Info: www.gentwevelgemcyclo.be/nl/
Termin Profirennen: 29. März 2020

Während die kurze 65-Kilometer-Runde mehr als fahrende Geschichtsstunde vorbei an den Schauplätzen des Ersten Weltkriegs verläuft, „drehen“ die längeren Runden über steile Hügel. Kemmelberg, Monts des Cats, Mont Noir und Mont Blanchisserie kosten richtig Körner. Genauso wie die geschichtsträchtige Plugstreet, die erst vor wenigen Jahren ins Rennen integriert wurde. Auf dieser Kopfsteinpflasterpassage, die an den Weihnachtsfrieden von 1914 während des Ersten Weltkriegs erinnert, gibt’s meist starken Wind.

We Ride Flanders – Ronde van Vlaanderen Cyclo

Datum: 4. April 2020
Start-Ziel: Oudenaarde, Antwerpen (Start 235 km),
Strecken: 74 km – 142 km – 177 km – 235 km
Info: www.werideflanders.com/en
Termin Profirennen: 5. April 2020

Schon am Tag vor der Ronde herrscht Volksfeststimmung entlang der Strecke. Gerade an den neuralgischen Punkten des Rennens wie Oude Kwaremont, Koppenbeg und Paterberg bejubeln die Fans nämlich die 16 000 Hobbyradsportler, die sich über die berüchtigten Hellingen und Kasseien quälen. Reicht der Schwung oder die eigene Power nicht aus, werden einige auf den steilen Kopfsteinpflasterabschnitten zu Fuß nach oben kraxeln müssen. Koppenberg und Paterberg gelten im Jedermann-Rennen als Nadelöhre. Unspektakulär dagegen ist die Zieleinfahrt in Oudenaarde.

Scheldeprijs Cyclo

Datum: 11 April 2020 (Samstag)
Start-Ziel: Schoten/Antwerpen
Strecken: 79 km – 123 km – 162 km
Infos: www.scheldeprijscyclo.be/nl/
Termin Profirennen: 8. April 2020 (Mittwoch)

Flach durch Flandern geht es entlang des Flusses Schelde. Wer als Hobbysportler beim Scheldeprijs, das Profi-Rennen gilt als die inoffizielle Weltmeisterschaft der Sprinter, antritt, muss sich nicht über kilometerlange brutale Pflastersteinpassagen und steile Rampen quälen. Lediglich für wenige hundert Meter geht es über „gemäßigte Cobbles“.

Paris–Roubaix Challenge

Datum: 11. April 2020
Start/Ziel: Busigny–Roubaix bzw. Roubaix–Roubaix
Strecken: 70 km – 145 km – 172 km
Info: www.parisroubaixchallenge.com
Termin Profirennen: 12. April 2020

Die „Hölle des Nordens“ ist das Rennen auch für Hobbysportler, die einen Tag vor den Profis über 54 Kilometer härtestes Kopfsteinpflaster zu „bügeln“ können; mit dabei auch bei der Jedermann-Variante sind Pave-Legenden wie die 2,4 Kilometer lange Passage durch den Wald von Arenberg oder das 2,1 Kilometer lange Carrefour de l’Abre, das bei den Profis schon oft für eine Vorentscheidung gesorgt hat. Wer die Erschütterungen minimieren möchte, sollte breitere Reifen mit wenig Druck „aufziehen“ und entweder rechts oder links am Straßenrand fahren oder in der Mitte der Fahrbahn – auf dem Damm. Als Belohnung für die Strapazen darf jeder am Ende noch eine Ehrenrunde im berühmten Velodrom in Roubaix drehen und kann am Ende einen Mini-Pflasterstein als Trophäe mit nach Hause nehmen.

Jetzt zum Newsletter anmelden
Und keine Tipps, Neuigkeiten & Angebote mehr verpassen
Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter. Bitte bestätige noch deine E-Mail-Adresse, um den Newsletter zukünftig empfängen zu können.